Verhaltensbezogene Kreativitätstechniken von M - P

Von Medienentzug bis Positive Charakterzüge als Kind

Die unten dargestellten verhaltensbezogenen Kretivitätstechniken (VKT) eignen sich insgesamt vorwiegend für den Bereich der mittel- und langfristigen Persönlichkeitsentwicklung, wie sie durch das berufliche Coaching von Einzelpersonen, durch Selbstcoaching und durch ein mehrere Monate dauerndes Kreativitätstraining angestrebt werden kann. Falls Sie in einem kreativen oder künstlerischen Beruf arbeiten oder in Ihrem Leben oder Beruf mehr Platz für kreative Vorhaben schaffen möchten, dann könnten die verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken (VKT) für Sie interessant sein. Diese teilweise sehr ungewöhnlichen Verfahren unterstützen Sie in Ihrer Selbstreflexion in Beruf und Alltag, regen zur Biografiearbeit an, machen Mut zum eigenen Persönlichkeitsprofil und stärken Ihre innere Widerstandskraft (Resilienz), was wiederum Ihrem Selbstmanagement zugute kommt.

Darüber hinaus bieten sich für das jeweilige Projektmanagement Ihrer Vorhaben etliche prozessbezogene Kreativitätstechniken (PKT) von A - Z an, wie Sie diese ganz unten auf der Seite des Menüpunktes Kreativitätstechniken finden.

M wie Medienentzug (nach Julia Cameron)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie dem Abbau der wahrnehmungsbedingten Blockierungen der Kreativität dient. Sie werden dazu angehalten,  die Reizüberflutung, der Sie tagtäglich ausgesetzt sind, zu verringern. Diese Technik regt Sie dazu an, einmal eine Zeitlang den Medienkonsum von Rundfunk, Fernsehen, Internet. DVD, Zeitungen, Handy, Dauermusikberieselung etc. einzustellen und das Experiment zu wagen, stattdessen Ihren eigenen inneren Impulsen zu folgen. Was könnten Sie stattdessen tun?

M wie Modell von Inneren Königreich (nach Lilo Endriss)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie den Abbau der emotionalen Blockierungen der Kreativität fördert. Sie werden dazu inspiriert zu lernen, konstruktiver mit Krisen und Misserfolgen umzugehen. Anhand des Modells können Sie Ihre destruktiven inneren Anteile am Problemlösungsprozess erkennen (Königreich des Innerer Tyrann) und diesen negativen Anteilen neue konstruktive innere Anteile am Problemlösungsprozeß (Königreich des Innerer Weiser) dagegensetzen, indem Sie Krisen und Misserfolge von Ihrem Selbstwertgefühl abkoppeln.

M wie Morgenseiten (nach Julia Cameron)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie den Abbau der verstandesbedingten Blockierungen der Kreativität unterstützt. Sie werden dazu  aufgefordert, Ihren inneren Zensor dadurch zu überlisten, dass Sie tagtäglich in der Frühe sehr rasch drei Seiten Ihrer Gedanken zu Papier bringen, ohne darüber nachzudenken, ob diese o.k. sein könnten und wie Sie diese bewerten sollten. Diese Technik wird auch in anderen Zusammenhängen "Brainwriting" genannt. Sie ist eine Basistechnik des Kreativitätstrainings von Julia Cameron: "Der Weg des Künstlers".

N wie Narrenfreiheit (nach Mario Pricken)

Diese Technik gehört den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie den Abbau der emotionalen Blockierungen der Kreativität anregt. Um die ggf. ständige Angst, Fehler zu machen, zu verringern, können Sie foglende Vorgehensweise erproben: Machen Sie bewusst Fehler und machen Sie sich vor anderen bewusst lächerlich! Lernen Sie sich gezielt und kontrolliert in Situationen zu begeben, in denen Sie damit rechnen können, dass man sich über Sie und Ihre Ideen lustig machen könnte. Übertreiben Sie Ihre abstrusen Einfälle! Und lachen Sie nachher mit den anderen gemeinsam darüber!

N wie Neidkarte (nach Julia Cameron)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie sich mit dem Abbau der emotionalen Blockierungen der Kreativität beschäftigt. Sie werden dazu  eingeladen, sich dahingehend zu  sensibilisieren, sich klar zu machen, auf wen Sie neidisch und eifersüchtig sind, was konkret der Grund für diesen Neid und diese Eifersucht ist und welche Handlungen Sie durchführen könnten, welches kreative Risiko Sie eingehen müßten, um sich selbst etwas Ähnliches, vielleicht erst einmal in einer "Miniversion" zu genehmigen, was Sie anderen neiden oder weswegen Sie eifersüchtig sind.

N wie Neue Traditionen (nach Lilo Endriss)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken,  indem sie den Abbau der gesellschaftlichen bzw. kulturellen Blockierungen der Kreativität fördert. Sie werden dazu eingeladen, bestehenden Traditionen als solche zu erkennen (Dies war schon immer so!), sie zu hinterfragen (Und will ich dies auch für alle Ewigkeit für mich so halten?), sie ggf. zu verändern oder auch völlig neue Traditionen und Rituale zu ersinnen und diese für sich und Ihr Umfeld zu etablieren. Wie wäre es z.B. mit einer völlig neuen Art, den eigenen Geburtstag zu feiern? Oder ein Erntedankfest zu zelebrieren? Oder den Abschluss von Renovierungen zu würdigen?

O wie Orte der Kraft (nach Julia Cameron)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie dem Abbau der Blockierungen der Kreativität in Bezug auf die Ausdrucksfähigkeit dient. Sie werden darum gebeten, eine vorgegebene Liste mit sog. kraftspendenden Orten (Plätze mit einer besonderen Ladung) anzusehen und diese Liste daraufhin zu untersuchen, welche Orte davon für Sie eine besondere kraftspendende Atmosphäre mit sich bringen. Sie werden aufgefordert, weitere kraftspendende Orte für sich zu finden und selbige immer häufiger aufzusuchen, um sich von ihnen für Ihre kreativen Projekte unterstützen und inspirieren zu lassen.

P wie Positive Charakterzüge als Kind (nach Julia Cameron)

Diese Technik gehört zu den verhaltensbezogenen Kreativitätstechniken, indem sie auf den Abbau der emotionalen Blockierungen der Kreativität fokussiert. Sie werden dazu aufgefordert,  mindestens fünf positive Charakterzüge von sich als Kind aufzuschreiben. Sie sollten auch konkret die Situationen schildern, in denen diese Charakterzüge zum Tragen kamen. Dann werden Sie angehalten zu erläutern, warum Sie diese an sich mochten und immer noch mögen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf. Vielen Dank! 

Copyright by Lilo Endriss, Hamburg 2001 - 2017