Über mich

 

 

Dass uns eine Sache fehlt, sollte uns nicht davon abhalten, alles andere zu genießen (Jane Austen)

Mein Lebensweg war stets von einem roten Faden gekennzeichnet, der sich aus Lernen, Geldverdienen und kreativen Vorhaben zusammengesetzt hat und immer noch ineinander verwoben parallel läuft. Lebenslanges Lernen hält mich munter und phantasievolle Projekte erfreuen mein Herz. So werden Sie in meiner Vita allerlei "Schlangenlinien" finden, die jedoch immer wieder auf meinem roten Faden zurückkehren. Und stets gilt: "Immer wieder Anlauf nehmen, immer wieder Neues versuchen und immer wieder den Horizont erweitern - trotz aller Widrigkeiten!".

1. Meine berufliche Entwicklung

Die Anfänge ...

  • Abitur im wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Zweig sowie Kleines Latinum, Albrecht-Thaer-Gymnasium, Hamburg
  • Halbjähriger Berufsfachkurs in der landwirtschaftlichen Frauenschule des Reifensteiner Verbandes von 1918, Wöltingerode/Harz: Die Frau als Führungskraft im haus- und landwirtschaftlichen Bereich
  • Schauspielerische Darstellung der "Antigone" im Theaterstück "Antigone" von Jean Anouilh im Rahmen einer öffentlichen Aufführung der Schauspiel-AG der landwirtschftlichen Frauenschule, Wöltingerode, Harz
  • Studiums der Soziologie und Philosophie, Universität Hamburg. Studienschwerpunkte: Allgemeine Soziologie - Rollentheorie, Status und soziale Schichtung, Gruppenbeziehungen, Massengesellschaft sowie Logische Propädeutik
  • Vordiplom Soziologie, Universität Hamburg

Die erste Selbstständigkeit ...

  • Parallel zu den ersten Studienjahren: Fa. "Lilos Lädchen", Hamburg-Winterhude: Betrieb einer eigenen Werkstatt und eines dazu gehörigen Einzelhandelsgeschäftes mit kunstgewerblichen Artikeln in Eigenproduktion (Unikate: selbst entworfene Gürtel,  Taschen, Lesezeichen, modische Accessoires und Klabautermänner aus Leder, selbst entworfener Silberschmuck wie Armbänder und Ketten, selbst gegossene Kerzen, Webarbeiten im Stil des Freien Webens, eine limitierte Kollektion von Stoffpuppen) sowie Kommisionsware (handgearbeitete, bestickte und gefärbte Blusen und  Bettüberwürfe aus Indien). Außerdem: Bildpräsentationen von Künstlern aus (dem ehemaligen) Jugoslawien (Tonci Cenic) und (der ehemaligen) Tschechoslowakei (Svatja Zapletal).

Unten sehen Sie in der Semperstaße 2 mein damaliges selbst bemaltes Schaufenster sowie die von mir liebevoll drapierten kunstgewerblichen Waren in der Auslage.

 Lilos Lädchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlernen und arbeiten ...

  • Studium der Psychologie, Universität Hamburg
  • Freiberufliche Tätigkeit in der Marktforschung und der empirischen Sozialforschung während des Psychologie-Studiums, Hamburg
  • Diverse psychologische Praktika, u.a. in der Beschäftigungstherapie der Psychiatrie des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf
  • Freiberufliche dreijährige Tätigkeit als Textildesignerin für verschiedene Mode- und Handarbeitszeitschriften während des Psychologie-Studiums, Hamburg
  • 1982 Diplom in Psychologie, Universität Hamburg. Studienschwerpunkte: Klinische Psychologie - Gesprächspsychotherapie (Prof. Dr. Reinhard Tausch) - und Verhaltenstherapie / Psychosomatik (Prof. Dr. Frauke Teegen), Pädagogische Psychologie/Kreativitätsförderung (Prof. Dr. Arthur J. Cropley). Während des Studiums: Beraterin und Trainerin für Eltern, Lehrer und Schüler in der "Beratungsstelle für Soziales Lernen", Prof. Dr. Alexander Redlich, Fachbereich Psychologie

Thema der Diplomarbeit: "Entwicklung und Anwendung eines Kreativitätstrainings - Förderung des Spielerischen Denkens bei jungen Erwachsenen" bei Prof. Dr. Arthur J. Cropley

Während und nach dem Studium:

  • 1980 Freiberufliche achtjährige Tätigkeit als Diplom-Psychologin in der Berufsbildung: Dozentin für Soziologie und Psychologie für Kranken- und Altenpflegeberufe sowie Prüferin für die entsprechenden mündlichen Staatsexamina, Hamburg und Pinneberg
  • 1983 und 1988 Mehrjährige freiberufliche Tätigkeit als gruppenleitende Diplom- Psychologin in diversen Forschungsprojekten wie "Förderung von aggressiv-unruhigen Kindern" und "Förderung ausgrenzungsgefährdeter Kinder", Universität Hamburg, Fachbereich Psychologie

Die zweite Selbstständigkeit ...

1984 Inhaberin des Einzelunternehmens "Cascade - Seminar für Creativ-Methoden", Hamburg-Rotherbaum. Selbstständige Tätigkeit als Diplom-Psychologin und Kreativitätstrainerin mit eigenen Workshop- und Ausstellungsräumen. Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg, Prof. Dr. Arthur J. Cropley, als Akademische Tutorin und Lehrbeauftragte. Parallel dazu : Entwicklung von Spielen/Prototypen zur Kreativitätsförderung.

Unten sehen Sie einen meiner damaligen Workshop-Räume in der Bundesstraße 20 sowie einige kreative Exponate meiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Wand.

Cascade - Seminarraum               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1988 Beendigung der Selbstständigkeit aufgrund der Umwandlung meiner Geschäftsräume und der Privatwohnung in Eigentumswohnungen.

Ausflug ins Angestellten-Dasein - wissenschaftliche Mitarbeiterin und Tätigkeit in der Geschäftsführung ...

  • 1989 Angestellte im Verlagswesen, Hamburg
  • 1990 Mehrjährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Unternehmen im Bereich "Umweltschutz/Umweltpsychologie": Projektentwicklung, Erstellung von Lernmaterialien zum Thema "Recycling", Aktion "ÖC-UTOPIA - Fingerspitzengefühl für Abfälle" sowie Öffentlichkeitsarbeit, Hamburg
  • 1993 Mehrjährige Tätigkeit in der Geschäftsführung eines Unternehmens zur Umsetzung arbeitsmarktpolitischer Programme: Projektentwicklung, Projekt-Koordination sowie Pädagogische Leitung, Hamburg

Alle guten Dinge sind drei  - die dritte Selbstständigkeit ...

1997 Inhaberin des Einzelunternehmens "Kreatives Management" mit Beratungsbüro und Denkstudio, Hamburg-Ottensen. Selbstständige Tätigkeit als Diplom-Psychologin im Bereich " Personal- und Organisationsentwicklung", psychologischer Coach (zertifiziert über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen, BDP) im Bereich "Freud und Leid im Beruflichen Alltag", psychologische Unternehmensberatung, insbesondere für Existenzgründerinnen und -gründer, sowie Kreativitätstrainerin. Außerdem entwickelte ich eine Kollektion von 12 selbstgestalteten Postkarten, die Sie unter dem Menüpunkt "Galerie" finden können.

Unter Künstlerinnen und Künstlern ...

Anfang der Zweitausenderjahre mietete ich in Hamburg-Ottensen in einem Studio- und Atelierhaus - neben meinem dortigen Praxisraum - zusätzlich noch ein Loft mit viel Platz für Seminare, Trainings und Gruppentreffen - alles in einem idyllischen Hinterhof gelegen, wie dies für diesen Stadtteil typisch ist. Um mich herum gab es etwa ein Schauspielstudio, eine Tanzschule, ein Musikstudio und eine Keramikwerkstatt. Unten gewinnen Sie einen Eindruck davon, wie damals kurz vor dem Start eines Trainings alles rundherum schön vorbereitet auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wartete ... Und Sie entdecken sicherlich auch das grünliche Licht von außen, das durch den Efeubewuchs am Haus - einer ehemaligen Holzleiterfabrik -  hervorgezaubert wurde.

 

Weitere Entfaltungsmöglichkeiten ---

Um die Mitte der Zweitausenderjahre fand ich dann die optimale Lösung für meine Tätigkeiten als Diplompsychologin in Hamburg-Ottensen und blieb dort zwölf Jahre lang. Unten sehen Sie meinen früheren Seminarraum in der Völckersstrasse 13 mit dem Ausblick zum herrlich begrünten und sehr hellen wunderschönen Atriumhof, den ich mitgestalten konnte.

     IMG 1907 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 2017 20jähriges Firmenjubiläum "Kreatives Management" in Hamburg
  • 2018 Beendigung meiner Tätigkeit als Personal- und Organisationsentwicklerin
  • 2019 Weiterführung meiner freiberuflichen Tätigkeit als Sach- und  Fachbuchbuchautorin, Illustratorin und Referentin (siehe auch den Menüpunkt "Angebotspalette")
  • 2022 25jähriges Firmenjubiläum "Kreatives Management" in Hamburg

2. Profil

Hier finden Sie noch einmal eine Zusammenfassung meines beruflichen Werdeganges, falls Sie nicht so detailversessen sind wie ich ;-)

  • Studium der Soziologie (Vordiplom), Philosophie und Psychologie, Universität Hamburg
  • Kunstgewerblerin und Textildesignerin (autodidaktisch), Hamburg
  • Diplom-Psychologin mit Schwerpunkt "Pädagogische Psychologie/Beratung und Training" (Prof. Dr. Alexander Redlich und Prof. Friedemann Schulz von Thun, Universität Hamburg)
  • Kreativitätstrainerin (Studium bei Prof. Dr. Arthur J. Cropley, Universität Hamburg)
  • Zertifizierte BWL-Sozialmanagerin (Weiterbildungsakademie Hamburg)
  • Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologin
  • Zertifizierte A.C.T.-Trainerin für Gesundheitsförderung (Dr. med. Frank Lehmann und Stefan Amel, Dipl.-Sportlehrer, Deutsche Psychologen Akademie, Köln)
  • Zertifizierter Coach für die Managementberatung (Dr. Astrid Schreyögg, Deutsche Psychologen Akademie (DPA), Berlin). Diese Coaching-Fortbildung entspricht mit ihren mindestens 150 Stunden Schulung sowie einer schriftlichen Abschluss-Arbeit sowie dem Nachweis von Berufserfahrungen einer Dipl.-Psychologin sowie schriftlichen Falldarstellungen entsprechend den Kriterien professioneller Coaching-Verbände
  • Sachbuchautorin in Bereich "psychologische Ratgeber" und "(Selbst-) Coaching": Themen sind u.a.  "Resilienz - innere Widerstandskraft", "Motivation nach Misserfolg", "Gegenstrategien gegen subtile seelische Gewalt", "Flow und Kreativitätsentwicklung", "Kreative Selbstverwirklichung" sowie dem "Sich-Widmen-Glück"
  • Illustratorin, u.a. Entwicklung von Buchillustrationen meiner Werke mit den "Tangram-People"

3. Fort- und Weiterbildungen von Lilo Endriss

Lebenslanges Lernen halte ich persönlich für eine besonders reizvolle Herausforderung. Neben all den Aus,- Fort- und Weiterbildungen, die einem luxuriöserweise hierzulande auch oft mit niedrigen Kosten wie etwa in der Volkshochschule oder als Gasthörerin oder Gasthörer an der Universität angeboten werden, gibt es weitere Möglichkeiten, sich selbst autodidaktisch schlau zu machen: Die Nutzung von Büchern oder anderen Medien wie das Radio, der Fernseher, das Internet oder DVDs kann Sie darin unterstützen, sich sogar tagtäglich weiter zu bilden.

Liste meiner eigenen Fort- und Weiterbildungen von Lilo Endriss - dieser Link führt Sie zu der Liste von Fort- und Weiterbildungen, die ich selbst im Laufe meines Berufslebens besucht habe.

4. Mitgliedschaften

Mitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP), Berlin

5. Hobbys und Interessen

Eines meiner allerliebsten Beschäftigungen ist seit meiner Jugend, Lyrik und Kurzgeschichten zu verfassen. Die verstecke ich natürlich in der berühmten Schublade und lese sie nur wenigen "erprobten" Menschen mit der Fähigkeit zu konstruktiver Kritik vor, damit auf der anderen Seite die leider sehr verbreiteten Spielverderberinnen und Spielverderber mir nicht die Freude an dieser Tätigkeit rauben. Natürlich geht es mir genauso mit meiner privaten Malerei und meinen Zeichnungen - die sind natürlich auch für die Öffentlichkeit tabu ;-)

Architektur und Stadtgeschichte, besonders hier in Hamburg, üben einen großen Reiz auf mich aus. So nutze ich ausgedehnte Spaziergänge, um mir all die modernen, oft streng reduktionistisch und funktional gestalteten, aber auch die verspielten historischen Fassaden der Hansestadt anzuschauen, die etwa mit ihren leicht bekleideten steinernen männlichen Atlanten und entsprechend luftig verhüllten weiblichen Karyatiden schwer an den Erkern zu schleppen und zu stützen haben.

Begeistern kann ich mich auch für Antiquitäten, gute handwerkliche Ausführung von Möbeln sowie modernes Industrial-Design, all das, womit man Innenräume gestalten kann. Daher hat es mir stets ausserordentlich gefallen, die Freiheit und das Privileg zu genießen, meine Geschäftsräume nach eigenem Geschmack renovieren und einzurichten zu dürfen.

Fatalerweise scheine ich einen grünen Daumen zu besitzen, der mich immer wieder  dazu treibt, zumindest Minigärten anzulegen. Da meine Geschäftsräume in der Vergangenheit vorwiegend im Parterre lagen, habe ich es mir niemals nehmen lassen, vernachlässigte Innenhöfe gartentechnisch und gestalterisch unter meine Fittiche zu nehmen. Der Kommentar "Da kann gar nichts wachsen!" provozierte mich jedesmal zu einem meiner Lieblingssprüche "Na, das wollen wir doch erstmal sehen!". Manchmal helfen auch Pflanzen in Kübeln mit guter Gartenerde.

Privat habe ich in der Vergangenheit außerhalb von Hamburg zweimal einen Zier- und Nutzgarten angelegt, hier in der Stadt Hamburg habe ich es sogar schon erfolgreich vor kurzem - natürlich still und heimlich - mit "Guerilla-Gardening" versucht. Ein Foto davon kann ich Ihnen jedoch aus naheliegenden Gründen nicht präsentieren ...

Größes Vergnügen bereitetet mir im Übrigen Popmusik - von Jazz, Rockn`Roll, Progressiver Beatmusik, Jazzrock, und Worldmusic.

 


Bei Interesse lesen Sie gerne eines meiner Bücher oder probieren Sie eine auf meiner Website dargestellte Kreativitäts - Technik aus. Viel Vergnügen!

 

Copyright by Lilo Endriss, Hamburg 2001 - 2022